Für wen

Beschwerden

Wann empfiehlt sich die Chiropraktik?

Ob für Säuglinge, Kinder und Jugendliche, Schwangere, Erwachsene und Senioren – eine chiropraktische Behandlung empfiehlt sich für Menschen jeden Alters, die Beschwerden des Bewegungsapparates haben wie... 

  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Kopfschmerz / Migräne
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Kiefergelenks- und Biss-Störung
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Gelenkschmerzen (z.B. Tennis-/Golferarm, Hüfte, Knie, Fuß) 
  • Beckenschiefstand und Fehlstatik (Beinlängendifferenz)
  • Skoliosen
  • Hexenschuss / Lumbago, Ischias
  • Bandscheibenschäden
  • Beschwerden und Erkrankungen an inneren Organen mit Wirbelsäulenbezug
  • ADS/ADHS
  • Chronische Schmerzzustände, Arthrosen
  • u.v.m.

Ebenso sinnvoll ist die Chiropraktik für Sportler, die ihre Leistungsfähigkeit optimieren möchten.

Die Symptome

Welche Beschwerden stehen mit welchen Wirbeln in Zusammenhang?

Halswirbelsäule
Migräne, Tinnitus, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Schwindel, Augenleiden, Konzentrationsstörungen, chronische Nebenhöhlenprobleme, Tennisarm, Schulterschmerzen, Schilddrüsenprobleme, Infektanfälligkeit

Brustwirbelsäule
Karpaltunnelsyndrom, Asthma, Herzbeschwerden, Gallenleiden, Magengeschwüre, chronische Bronchitis, Durchatmungsschwierigkeiten, Allergien, Koliken, Darmträgheit, Blasenleiden

Lendenwirbel
Chronische Blinddarmreizung, Leistenschmerzen, Unterbauchkrämpfe, Menstruationsbeschwerden, Impotenz, Hüft- und Kniebeschwerden, Hüft und Kniearthrose, Probleme beim Wasserlassen, Ischias, Hexenschuss, geschwollene Knöchel, kalte Füße, Statikprobleme